Über uns

Mädchenberatungsstelle von femina vita, Mädchenhaus Herford e.V.

Der Verein femina vita, Mädchenhaus Herford e.V. unterhält in der Herforder Innenstadt eine Mädchenberatungsstelle für: - Mädchen und junge Frauen von 0-27 Jahre aus dem Kreis Herford - alle Bezugspersonen von Mädchen z.B. Eltern, Verwandte, FreundInnen und Freunde - Lehrerinnen und Lehrer - Erzieherinnen und Erzieher - pädagogische Fachkräfte.

Die Beratung und Therapie ist freiwillig, kostenfrei, anonym und parteilich für Mädchen. Parteilichkeit bedeutet, dass die Betroffenen mit ihren Wünschen und Bedürfnissen im Mittelpunkt stehen.

femina vita ist ein autonomer Verein in eigener Trägerschaft.

Tätigkeitsbereich

Beratung/Therapie für Mädchen und junge Frauen

Beratungsanliegen können sein - Probleme mit Eltern und/oder sozialen Umfeld - Stress mit Freund/Freundin/Partnerschaft - Sexualisierte Gewalt - Körperliche und/oder seelische Gewalt - Sucht z.B. Ess-Störung - Probleme in oder mit Schule/Ausbildung - Konflikte auf Grund: - kultureller Herkunft - sexueller Orientierung (lesbisch-sein) - geistiger oder körperlicher Behinderung

Prävention/Projektarbeit mit Mädchen und jungen Frauen

Beratung, Supervision, Fortbildungen für LehrerInnen, pädagogische Fachkräfte und Interessierte

Zielgruppe

Mädchen und junge Frauen bis 27 Jahre in Not- und Krisensituationen aus dem Kreis Herford

BeraterInnentelefon

05221-50622

Beratung und Therapie nach voheriger Terminabsprache

Team

Maedchenberaterin

Bild von Sylvia Neldner

Sylvia Neldner

Beschreibung: Diplom Sozialpädagogin
Fachberaterin für Psychotraumatologie
Psychosoziale Prozessbegleiterin

Ich bin seit 1994 in der Mädchenberatungsstelle tätig.

Meine Arbeitsschwerpunkte sind:
- Mädchenberatung
- Krisenintervention
- Psychosoziale Prozessbegleitung
- Online-Beratung
- Arbeit mit Mädchengruppen zu Themen wie Ess-Störungen; Sucht; Sexualisierte Gewalt; Liebe-Freundschaft-Sexualität; Mädchen-sein; Mädchen stärken;
- Fortbildungen für Fachpersonal
- Öffentlichkeitsarbeit zu feministischer Mädchenarbeit
- Mitarbeit in verschiedenen AK`s

Schwerpunkte: Beziehungs- und Partnerschaftsprobleme, Einsamkeit/Vereinsamung, Gewaltprobleme, Informationen zu Beratung und Therapie, Probleme mit Familie/Verwandtschaft, Probleme mit Freunden, Nachbarn, Kollegen, Selbstverletzendes Verhalten, Sexueller Missbrauch, Suche nach Sinn/Orientierung

Wida

Bild von Wilma Daniel

Wilma Daniel

Beschreibung: Heilpädagogin, Gestalttherapeutin,
Zusatzausbildung in Gestalttherapie mit Kindern und Jugendlichen

Ich arbeite seit 1998 bei femina vita.

Meine Arbeitsschwerpunkte sind:
- Beratung
- Therapeutische Begleitung, Psychoherapie,
- Online Beratung
- Arbeit mit Mädchengruppen zu Themen wie
Sexualisierte Gewalt, Mädchen stärken,
Ess-Störungen
- Krisenintervention
- Prozessbegleitung
- Fortbildung für Fachpersonal
- Mitarbeit in der Arbeitsgemeinschaft "Sexuelle
Gewalt" und dem AK gegen Zwangsheirat

Schwerpunkte: Beziehungs- und Partnerschaftsprobleme, Einsamkeit/Vereinsamung, Essprobleme, Gewaltprobleme, Informationen zu Beratung und Therapie, Probleme mit Familie/Verwandtschaft, Probleme mit Freunden, Nachbarn, Kollegen, Selbstverletzendes Verhalten, Sexualität, Sexueller Missbrauch, Suche nach Sinn/Orientierung

Beraterin_feminavita

Bild von Kirstin Teschke

Kirstin Teschke

Beschreibung: Ich bin Psychologin, Online-Beraterin und aktuell in Ausbildung zur Traumapsychotherapeutin. Die Themen Gewalt, Trauma & Trauma-Heilung begleiten mich beruflich schon 20 Jahre. Mein Herzensanliegen ist es, Mädchen und junge Frauen zu stärken, sie zu ermutigen und ihnen zum (Über)Leben kompetente Hilfestellung und neue Hoffnung zu geben.

Dabei hilft es sehr, Ressourcen (Kraftgeber) zu aktivieren, für die eigene psychische Stabilität zu sorgen und pragmatisches "Handwerkszeug" zu erlernen, also: was kann ich selber tun (oder was könnte ich lassen), damit es mir wieder besser geht? Auch akute Krisen und ihre Bewältigung spielen oft eine Rolle in der Begleitung der Mädchen sowie soziale Themen in Schule, Ausbildung und Medien.

Mädchen und junge Frauen können ganz verschieden belastet sein, zum Beispiel durch Depressionen, Angst oder Probleme mit dem Essen, durch häusliche Gewalt der Eltern, Einsamkeit, Übergriffe durch Freunde, Mobbing oder Cybermobbing. Egal, was es auch an Sorgen und Not sein mag - die Mädchen und Frauen sind hier mit allem herzlich willkommen! Einfach eine E-Mail schreiben oder anrufen (Tel.: 05221/50622), nur Mut!

Schwerpunkte: Suche nach Sinn/Orientierung